September 2018 / Wimdu

Wimdu Urlauber-Analyse

Die Sommer-Reisetrends 2018

·         Aktuelle Auswertung von über 62.000 Ferienhaus-Buchungen weltweit

·         Der große Gewinner: Holidays made in Germany!

·         Geheim-Favoriten: Slowenien und Norwegen

·         Top-Trend bei Fernreisen: Kanada

·         Die Verlierer: Schwarzmeer- und Mittelmeer-Ziele

 

Die Sommerferien sind vorüber. In Cafés und auf Terrassen werden Urlaubsfotos herumgezeigt und Erinnerungen geteilt. Die meisten Urlauber sind wieder im Job, in der Schule, zu Hause. Aber wo waren sie eigentlich alle?

 

Deutschlands großer Ferienwohnungsvermittler Wimdu hat die Reisetrends des Sommers 2018 analysiert und präsentiert für die zurückliegende Hauptsaison die wichtigsten Strömungen, Vorlieben und Entwicklungen im Reiseverhalten der Deutschen. Die Ergebnisse beruhen auf der Auswertung von mehr als 62.000 Buchungen von Ferienwohnungen und Ferienhäusern weltweit durch deutsche Wimdu-Gäste.

 

Der große Gewinner 2018 ist Germany! Urlaub in der Heimat legte in den Sommermonaten Juni bis August um 15,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Der Tourismus florierte in fast allen Metropolen: München verzeichnete ein Plus von 25 Prozent, Hamburg legte um 16 Prozent zu, Berlin um knapp 15 Prozent. Im Osten hat Leipzig die Nase vorn mit einem Plus von gut 20 Prozent. Diese Zahlen belegen nicht zuletzt, dass sich das Reiseverhalten von Städtetouristen dramatisch verändert hat, so Wimdu-Analyst Robert Soyka: „Während Lokalpolitiker von Berlin bis Barcelona versuchen, die Ferienwohnungsvermietung zu verbieten und aus den Städten zu verdrängen, fragen immer mehr Menschen genau diese Art der Unterkunft nach.“

 

Ostsee statt Mittelmeer: Deutschland boomt!

 

Das Mittelmeer hatte in diesem Sommer auf Wimdu hingegen weniger Besucher: In Spanien ging die Zahl der Buchungen aus Deutschland um 23 Prozent zurück, in Kroatien um 15 Prozent und in Italien um 14 Prozent. Wozu in die Ferne reisen, wenn man auch in Mittel- und Nordeuropa 30 °C und ‚Sonne satt‘ haben kann? Nach diesem Motto orientierten sich offenbar zigtausende kurzfristige Urlauber um und buchten ihre Sommerferien an den mit bestem Badewetter lockenden deutschen Küsten und Seen.

 

Die Spitzenreiter unter den Strand-Zielen in der Heimat waren Zingst an der Ostsee mit einem Plus von 350 Prozent, gefolgt von Borkum (+105 Prozent) sowie Dranske, Scharbeuz und Büsum (jeweils knapp unter +100 Prozent Zuwachs). Unter den Zielen im Binnenland stechen besonders Friedrichshafen am Bodensee mit 188 Prozent Buchungsplus und Mirow an der Müritz mit einem Plus von 84 Prozent hervor. Offensichtlich war bei der sommerlichen Hitze auch im Binnenland Badeurlaub angesagt.

 

Ein markanter Trend dieses Sommers ist vor allem das Wiedererstarken der Ostsee. Nicht nur die deutsche Küste boomte, auch Skandinavien profitierte vom Dauer-Sonnenschein. Schweden legte in der Gunst deutscher Urlauber um acht Prozent zu, Dänemark um sieben Prozent. Bei den baltischen Ostsee-Anrainern bog sich die Zuwachs-Kurve sogar noch steiler nach oben: Estland plus neun Prozent, Lettland plus 48 Prozent und Litauen plus 155 Prozent. Wobei in Litauen jedoch nicht die Ostseeküste, sondern der wachsende Städtetourismus in Vilnius die treibende Kraft war.

 

Zu den neuen Favoriten gehört zudem Slowenien, das seit Jahren als Geheimtipp gilt und allmählich zum Mainstream-Ziel avanciert. Zuwachs 2018: beeindruckende 268 Prozent!

 

Ein weiterer unerwarteter Gewinner war die Türkei. Nach einem eher durchschnittlichen Sommeranfang konnte sie im August erhebliche Zuwächse verbuchen. Hierzu Soyka: „Offensichtlich nutzten viele Wimdu-Nutzer kurzfristig den drastischen Fall der Lira, der den Urlaub in der Türkei plötzlich um ein Drittel günstiger machte.“ Die Endbilanz des Sommers: 45 Prozent Zuwachs in der Türkei. Das Nachsehen hatten vor allem die nahegelegenen Ziele Bulgarien und Rumänien, die unter deutschen Wimdu-Nutzern 38 bzw. 44 Prozent Buchungen einbüßten. Vor allem im August, als kurzentschlossene Schnäppchenjäger fast komplett auf die Türkei umstiegen.

 

Natur, Berge und Fjorde liegen im Trend

 

Derweil mausert sich im Norden klammheimlich Norwegen zu einem neuen Tourismus-Star: 71 Prozent Plus verdankt das Land der Wikinger wohl auch den günstigen Temperatur- und Wetter-Verhältnissen im Sommer 2018. Doch es steckt mehr dahinter, erläutert Soyka: „Das Wetter allein kann den Zuwachs nicht erklären. Und am Preis liegt es nicht, Norwegen ist ein recht teures Ziel. Aber offensichtlich liegt der hohe Norden mit seinen felsigen Küsten und Fjorden im Trend.“

 

Auch ein zweites Land legte diesen Schluss nahe: Kanada konnte einen Zuwachs um 32 Prozent verzeichnen. Während aber die Metropolen Toronto und Montreal sogar leichte Rückgänge verzeichneten, hatte die für unberührte Natur, wilde Flüsse und schneebedeckte Berge bekannte Westküsten-Provinz British Columbia einen regelrechten Boom. In der Provinzhauptstadt Vancouver hatte sich die Zahl deutscher Wimdu-Besucher gegenüber Sommer 2017 beispielsweise vervierfacht.

 

Einige Dutzend Kilometer weiter südlich führte Seattle mit einem kräftigen Zuwachs um 50 Prozent das Wachstum in den USA an. Unumstrittenes Hauptziel im Land der unbegrenzten Möglichkeiten blieb jedoch nahezu unverändert New York. Währenddessen war Washington, D.C. mit einem Rückgang um 51 Prozent der Verlierer unter den großen Städten der USA. Soyka: „Scheinbar hatten nur wenige Deutsche Lust auf einen Besuch bei US-Präsident Donald Trump.“

 

Buchungen und Informationen:

www.wimdu.de

https://www.facebook.com/wimdu.dach

http://www.wimdu.de/blog/

 

Pressekontakt:

Oldenburg Kommunikation, Tel. 0049 (0) 30 28 09 61 01,

Mail: info@Oldenburg-Kommunikation.de

 

Über Wimdu

Mit über 350.000 Angeboten in mehr als 150 Ländern bietet Wimdu für jeden Reisenden eine authentische und günstige Unterkunft. Die Auswahl reicht von City-Apartments in Barcelona über Studios in Paris bis hin zu Ferienwohnungen in der Natur, auf dem Land oder direkt am Strand. Auf der Online-Plattform bringt das Unternehmen Gäste und Gastgeber weltweit zusammen – für ein besonderes und qualitativ hochwertiges Reiseerlebnis. Wimdu ist Teil von Novasol, dem weltweit führenden Vermittler von Ferienimmobilien.