März 2020 / NOVASOL

Mehr Luxus, mehr Vielfalt, mehr Nachhaltigkeit

 

Ferienhausdörfer – eine neue Urlaubsform für Deutschland

Interview mit Thomas Heinrich, Projektleiter Ferienhausdörfer bei NOVASOL

 

NOVASOL Prora 1702120059 Lobby.jpg
JPG Bild 10.4 MB
NOVASOL Travemünde Priwall MASTER Blick
JPG Bild 1.7 MB
NOVASOL-Ferienwohnung, Schönhagen, Deuts
JPG Bild 7.9 MB
NOVASOL_Ferienwohnung_Dagebüll_DSH939_ma
JPG Bild 7.7 MB

In touristisch reizvollen Lagen sind in den letzten Jahren zahlreiche Ferienhausdörfer entstanden – zum Beispiel in Travemünde, Prora/Binz auf Rügen, am Dümmer See in Schleswig Holstein oder im Harz. Der Ferienhausanbieter NOVASOL war früh in die Entwicklung involviert und hat das für Deutschland innovative Segment der Ferienhausanlagen und Ferienhausdörfer aktiv vorangetrieben. Warum wir damit erst am Anfang stehen, erklärt NOVASOL-Projektleiter Thomas Heinrich.

 

 

Deutschland war ja bislang hauptsächlich ein Ferienwohnungs- und ein Ferienhaus-Markt. Wie kam es zum Trend, dass jetzt immer mehr Ferienhausdörfer entstehen?
Begonnen hat es vor mehr als zehn Jahren. Vor allem an der Nord- und Ostsee. Damals entstanden die Ostsee-Dörfer in Hohendorf, Schönhagen/Kappeln oder auf dem Priwall bei Travemünde und an der Nordsee in Friedrichskoog. Aufgrund unserer Erfahrungen, die wir bereits in Skandinavien gesammelt hatten, waren wir bei diesen Entwicklungen maßgeblich eingebunden. Im Laufe der Jahre haben Urlaubsgäste zunehmend erkannt, welche vielen Vorteile ein Urlaub im Feriendorf hat. Egal ob im Harz, bei Berlin oder an der Müritz.

 

 

Was sind die Motive für Urlauber, ein Haus oder ein Apartment im Ferienhausdorf zu buchen?
Das Hauptmotiv ist die zunehmende Sehnsucht der Städter nach einem Leben im Grünen, in gesunder Natur. Dazu kommt, dass Feriengäste sehr individuelle Bedürfnisse und Träume haben. Es ist also wichtig, ganz unterschiedliche Wünsche zu erfüllen. Also ist erstens ein vielfältiges Angebot gefragt. Und zweitens sollte dies hochwertig sein: schick, edel, modern, luxuriös. Genau das können Ferienhausdörfer bieten: unterschiedlichste Unterkünfte für eine breite Palette von Ansprüchen, Stilen und Reisebudgets.

 

 

Welche Vorteile bieten Ferienhausdörfer gegenüber dem klassischen Einzel-Ferienhaus?
Ein Strand vor der Tür, viel Platz, sein eigener Herr über die Gestaltung des Urlaubstages zu sein, das bekommen Sie auch in einem individuellen Ferienhaus. Wenn Sie zudem private Wellness-Angebote wie Sauna und Whirlpool wünschen oder hochwertige Ausstattung mit Espressomaschinen und Smart-TVs oder Frühstückscafés, gute Restaurants und Entertainment, dann spielt das Ferienhausdorf seine Stärken aus.

 

In Travemünde z. B. sind coole Beach-Ateliers in den Dünen entstanden sowie urbane Ferienwohnungen mit Hotel-like-Service direkt an der neuen Promenade, außerdem Luxus-Villen mit Penthouse-Apartments am Yachthafen. Ein Adventure-Golfplatz, eine Beachvolleyball-Arena (noch in Bauphase) und ein neues Restaurant des Sterne-Kochs Steffen Henssler sorgen für gepflegtes Entertainment. Und wer den klassischen Strandurlaub bevorzugt, findet nur einen Steinwurf vom hippen „Beach-Bay“-Areal entfernt ein beschauliches NOVASOL-Ferienhausdorf direkt am kilometerlangen Strand.

 

 

Welche Rolle spielt die skandinavische DNA von NOVASOL bei der Entwicklung?
Skandinavisch ist an den neuen deutschen Ferienhausdörfern, dass sie alle in Top-Lagen in schönster Natur errichtet wurden – wie man das aus Dänemark oder Schweden schon lange kennt. Und dass viel Liebe in eine ästhetische, sinnliche Inneneinrichtung gesteckt wurde. Typischer Skandi-Style: vom Einfachen das Beste! Manche Ferienhausdörfer, wie am Dümmer See, sind komplett mit skandinavischen Möbeln der Designer-Marke HAY eingerichtet. Und äußerlich ähneln viele Ferienhäuser skandinavischen Holzhäusern. So erleben Gäste den heute so sehr gefragten skandinavischen Lebensstil – diese Mischung aus Hygge und Coolness – auch hier bei uns in Deutschland.

 

 

Welche neuen Ferienhausdörfer haben Sie aktuell in der Pipeline?
Ende 2019 haben wir den Marissa Ferienpark am Dümmer See eröffnet. Neben Travemünde ist er eines unserer größten Projekte. Hier entstehen in den kommenden zwei Jahren knapp 500 Ferienhäuser und Apartments mit Restaurants, Wellnessmöglichkeiten und vielen Freizeitangeboten. Außerdem wird 2020 in Schleswig-Holstein ein Dorf am Wardersee eröffnet und direkt an der Ostsee in Boltenhagen ein neues NOVASOL-Aparthotel mit 69 Ferienwohnungen, Restaurant, Lobby und Saunabereich. Für 2021 können wir schon ein cooles Objekt in Barth an der Ostsee avisieren: schöne Industriearchitektur mit Loft-Charakter in einer alten Zuckerfabrik.

 

 

Ferienhausparks entstehen oft in strukturschwachen Regionen. Welche Effekte ergeben sich vor Ort?
Dagebüll an der Nordsee ist ein gutes Beispiel für Veränderung: Früher gab es in Dagebüll so gut wie keinen Tourismus, das Dorf bestand aus Wohnhäusern und einem großen Parkplatz für die Fähre nach Amrum und Föhr. In Zusammenarbeit mit dem Investor wurde die Destination praktisch von null an entwickelt. Heute findet man Geschäfte, Restaurants, Ferienhäuser und ein pulsierendes touristisches Leben. Ähnlich war es auf dem Priwall in Travemünde. Durch die Teilung Deutschlands einst eine Region am Rand, in der nichts los war. Heute ist die Halbinsel stark gefragt. Denn die beschauliche Dünen- und Strandlandschaft ist geblieben, und dazugekommen sind Ferienhäuser, Restaurants sowie eine Geschäfts- und Erlebnis-Infrastruktur.

 

 

Entstehen auch neue Arbeitsplätze?
In jedem Ferienhausdorf werden viele Servicekräfte und Fachleute gebraucht: an der Rezeption, in der Gastronomie, im Einzelhandel, dazu kommen Facility Manager, Haustechniker, Reinigungsunternehmen und Handwerker. Nicht zu vergessen, NOVASOL betreibt die Ferienhausdörfer ganzjährig, es entstehen also nicht nur saisonale Jobs, sondern nachhaltige Arbeitsplätze für die Menschen in der Region.

 

 

Wie sieht die Zukunft des Ferienhausdorf-Tourismus aus?
Der Tourismus allgemein wird sich weiter sehr positiv entwickeln. Vor allem Urlaub in Deutschland boomt und wird auch künftig wachsen. Urlaub daheim bedeutet heute nicht mehr „Balkonien“, sondern ist Trend beim Wandern im Harz oder bei der Familien-Sommerfrische an der Ostsee. Die Menschen suchen Natur und Authentizität, dabei entdecken sie die Heimat neu und lernen sie neu schätzen. Bei NOVASOL gehört Deutschland zusammen mit Kroatien und Dänemark zu den Top-Destinationen mit großem Zukunftspotenzial. Auch das Thema Nachhaltigkeit wird den Urlaub in Deutschland weiter befeuern: Flüge werden teurer, dagegen die kurzen Anreisen mit der Bahn attraktiver. Und das generelle Umdenken in Zeiten des Klimawandels ist dabei ein weiterer Treiber, denn ein Urlaub im Ferienhaus
hat einen um ein Vielfaches kleineren CO2-Fußabdruck als in Hotels, wie der World Wildlife Fund (WWF) errechnet hat.

 


 

Kontakt für Informationen, Katalogbestellungen und Buchungen:
NOVASOL Deutschland, Gotenstraße 11, 20097 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 / 688 71 51 00, Fax: +49 (0)40 / 2388 59 24
novasol@novasol.de, www.novasol.de
Buchungen auch in jedem guten Reisebüro

 

Pressekontakt:
Oldenburg Kommunikation
Neue Schönhauser Str. 6, 10178 Berlin, Tel.: +49 (0)30 / 28 09 61 01
info@oldenburg-kommunikation.de, www.oldenburg-kommunikation.de

 

 

NOVASOL A/S, dansommer A/S, Ardennes-Etape, Friendly Rentals und Fincallorca sind Unternehmen der NOVASOL-Gruppe mit Hauptsitz in Virum, Dänemark. Die NOVASOL-Gruppe unterhält Niederlassungen in 18 Ländern Europas sowie 57 Büros europaweit und beschäftigt mehr als 2.300 Angestellte sowie Freiberufler. Zur Vermietung stehen rund 50.000 Ferienobjekte in 26 Ländern. NOVASOL A/S ist Teil von Awaze – Europas führendem Anbieter von professionell gemanagten Ferienhäusern, -wohnungen und Ferienanlagen.